Donnerstag, 28. März 2013

Pfadikinder beim Bau der Anlage

Kurz vor Ostern hat Jugendsolar by Greenpeace eine kleine Inselanlage auf der Stadionbrache in Zürich realisiert. An einem nicht allzu sonnigen Samstag waren ca. 30 Jugendliche aus drei lokalen Pfadigruppen auf dem Areal des ehemaligen Stadions beim Hardturm zu Besuch und setzten sich mit Sonnenenergie auseinander.

Mit viel Energie bauten die Jugendlichen zwei Holzgerüste für Solarpanels, die anschliessend auf dem Container des Stadiongartens montiert wurden. Im Container wurde eine selbstgezimmerte Kiste installiert, in der sich zwei grosse Batterien befinden. Diese werden an sonnigen Tagen aufgeladen und sorgen abends für Beleuchtung auf dem Gartenareal und beim Skatepark.

Neben den Holzarbeiten beschäftigten sich die Pfadis mit dem Vergraben des Verlängerungskabels zum Skatepark, dem Basteln von Taschen-Sonnenuhren, dem Bemalen von Tontöpfen für Sonnenblumen oder mit dem Zubereiten von Milkshakes mit Muskelkraft – auf einem Velo-Home-Trainer mit Generator und Bechermixer.

Mit der Anlage können Mitglieder des Vereins Brotoloco nun auch abends Teig kneten und Brot backen. Auch die Skater können am Wochenende mittels effizienter LED-Lichttechnik ihren Skatepark zum Leuchten bringen. Da auf der Brache kein Stromanschluss vorhanden ist, war das vorher nicht möglich.

Zur Anlage:

  • Leistung: max. 380 W
  • Kapazität: 3.1 kWh
  • Autarkie: min. 1 Woche

Donnerstag, 28. März 2013

Taschen-Sonnenuhr im Eigenbau

 
Donnerstag, 28. März 2013

Panels auf dem Container-Dach