Zusammen mit der Energieregion Emmental und der Energiestadt Burgdorf hat jugendsolar by Greenpeace in der Woche vom 10. – 14. Juni 2013 die erste von insgesamt drei geplanten Projektwochen an der Oberstufe Gsteighof durchgeführt.

Drei Klassen waren zu Fuss eine Woche lang unterwegs und haben einen grossen Teil der Burgdorfer Dächer einer Potenzialanalyse für den Einsatz von Photovoltaik unterzogen. Die SchülerInnen waren die Tage über unterwegs zu beobachten, ausgerüstet mit Notebooks und Winkelmesskarten. Unterstützung erhielten die 8.- und 9.-Klässler von der von Greenpeace entwickelten App namens solarmacher.ch. Ziel der drei Projektwochen ist die Erfassung sämtlicher Dächer der Gemeinde Burgdorf bis Sommer 2014 und sie so zu einem umfassenden Solarkataster zusammenzutragen.

Neben den Dachabklärungen wurde den insgesamt 54 SchülerInnen ein Rahmenprogramm geboten. In den Workshops von Schulbesuch by Greenpeace lernten sie, wie sie selbst ihren Beitrag zur Energiewende leisten können. Ausserdem konnten die SchülerInnen die ganze Woche über an zwei Photovoltaikanlagen mitbauen. Dabei wurde ein Einfamilienhaus am Falkenweg und ein Mehrfamilienhaus an der Meiefeldstrasse mit einer Solaranlage von jeweils 8 kWp und 30 kWp ausgestattet. Die SchülerInnen meisterten die Herausforderungen des Baus auf einem Schrägdach mit Bravour.

Zudem kamen die Teilnehmenden der Projektwoche in den Genuss eines Teilabschnitts des Energiewegs Sonne, den Sie auf dem Velo absolvierten und dabei aus erster Hand spannende Infos zu bestehenden Anlagen erhielten. Abgerundet wurde das Programm von der Informationsplattform für nachhaltige Energien mobil-e und dem Kochen von leckeren Brownies nur mit der Kraft der Sonne in speziell dafür gebauten Parabolspiegeln und Kochkisten.

Dienstag, 18. Juni 2013 Energieweg Sonne

Dienstag, 18. Juni 2013 Kochen mit dem Parabolspiegel

 
Dienstag, 18. Juni 2013 mobil-e

 
Dienstag, 18. Juni 2013 Dacherfassung