Zehn Greenpeace-Aktivistinnen und Aktivisten haben am Sonntag Nachmittag vor der russischen Botschaft in Bern eine Mahnwache gehalten, um die sofortige Freilassung der Schiffscrew an Bord des Greenpeace-Schiffes Arctic Sunrise zu fordern. Die friedliche Protestaktion wurde von der Polizei geräumt, die Umweltschützerinnen und Umweltschützer der Nötigung angeklagt.

© Greenpeace / Philip Reynolds

 

In der Zwischenzeit gibt es immer noch keine neuen Informationen über die festgenommenen Arktisschützerinnen und Arktisschützer, darunter einen Schweizer. Die russische Küstenwache hat das Greenpeace-Schiff Arctic Sunrise in internationalen Gewässern illegal unter Kontrolle genommen. Laut Angaben russischer Behörden wird das Schiff nach Murmansk geschleppt.

Seit Donnerstag Abend hat Greenpeace International keinen Kontakt mehr zur Crew der Arctic Sunrise. Eine offizielle Stellungnahme der russischen Behörden gegenüber Greenpeace gibt es nicht. Wir sorgen uns um die festgenommen und friedlichen Greenpeace-Aktivistinnen und -Aktivisten. Wir bleiben dran!

 

Schreiben auch Sie an die russische Botschaft und fordern Sie die sofortige Freilassung der friedlichen Aktivistinnen und Aktivisten