Der Bundesrat vernachlässigt in seinem Szenario zur Energiezukunft Schweiz das Potenzial der Effizienz. Deshalb lancierte am 28. August 2012 ein breites Bündnis mit VertreterInnen aus allen (!) politischen Parteien, Wirtschaft, Umwelt- und anderen Organisationen die Volksinitiative „Für eine sichere und wirtschaftliche Stromversorgung“, die Stromeffizienz-Initiative. Greenpeace trägt die Initiative mit, die zum Ziel hat, den Stromverbrauch der Schweiz bis 2035 auf dem Niveau von 2011 zu stabilisieren. Dies ist ohne Einschränkungen möglich, denn bislang wird jede dritte Kilowattstunde in der Schweiz verschwendet.

 

Greenpeace trägt mit

„Stromeffizienz ist ein zentraler Teil des Atomausstiegs“, so Kaspar Schuler, Leiter des Bereichs Climate & Energy von Greenpeace. „Mit griffigen Stromeffizienz-Massnahmen kann bis 2035 auf die Produktion von 4 bis 6 AKW-Mühleberg verzichtet werden. Die Initiative setzt dafür ein verbindliches, klar definiertes Stromverbrauchsziel auf der Basis von 2011. Ganz im Gegensatz zu den absehbaren Bundesvorschlägen, die eine Plafonierung auf einer Stromverbrauchshöhe der Zukunft vorsehen, gibt es mit der Initiative keinen Raum für Zaudern und Zögern mehr. Der schnelle Atomausstieg wird möglich.“ Jede nicht verbrauchte Kilowattstunde Strom trägt ausserdem dazu bei, die Umwelt zu schonen, die Energiewende in der Schweiz wirtschaftlich umzusetzen und ist im Speziellen gut für die Schweizer Elektrotechnikindustrie und das einheimische Bau- und Installationsgewerbe. Dieses profitiert in der ganzen Schweiz, gerade auch in den Randregionen, von den damit einhergehenden Aufträgen.

 

Initiative soll Bundesrat auf Kurs bringen

Die Unterschiften müssen nun möglichst schnell gesammelt werden, denn die Initiative soll im Frühjahr 2013 eingereicht werden. Bundesrat und Parlament werden so angehalten, bei der kommenden Beratung der Energiewende die vorhandenen Effizienzpotenziale auch wirklich zu realisieren. Die Initiative ordnet sich somit in den Zeitplan des Bundesrates ein und wird diesen nicht verzögern. Der Weg zu einer sicheren und wirtschaftlichen Stromversorgung der Schweiz wird mit mehr Stromeffizienz dank der Volksinitiative gangbar. Unterstützen auch Sie die Stromeffizienz-Initiative! Kaspar Schuler: „Mit der Unterschrift kann jede und jeder in der Schweiz einen ersten persönlichen Schritt zum gelingen des Atomausstiegs beitragen.“ Unterstützen auch Sie die Stromeffizienz-Initiative!

 

Weitere Informationen

Stromeffizienz ist möglich und nötig

Website der Initiative