Der Vitamin-A-Gentech-Reis «Golden Rice» wird seit Jahren von der Gentech-Industrie als Lösung für das grassierende und gefährliche Vitamin-A-Defizit bei vielen Menschen vor allem ärmerer Länder gepriesen. Die Gentech-Konzerne pumpen Geld und Ressourcen in eine Technologie, die keine Lösung darstellt, sondern noch weitere Probleme in diesen Ländern kreiert. Gentech-Pflanzen haben und werden auch weiterhin die Ernten der Nachbarsbauern verunreinigen.

Der Greenpeace-Report «Golden Rice's lack of lustre, adressing vitamin A deficiency without genetic engineering» zeigt auf, wie die Länder dem Vitamin-A-Mangel entgegnen können.

Statt viel Geld in die Entwicklung von Golden-Rice zu pumpen wäre es sinnvoller und zielgerichteter, bereits existierende Programme zu finanzieren, die eine nachhaltige Landwirtschaft vorsehen und damit Nahrungssicherheit und -diversität sichern. So werden die Frauen in den Gesellschaften gestärkt, die Bauern kriegen ein regelmässiges Einkommen und die Ernährungssituation von Frauen und Kindern verbessert sich massiv.