Ozeane und Klimawandel

Am Rande des Abgrundes

Download-Seite - 9. Juli, 2010
Ohne Ozeane gäbe es kein Leben auf der Erde. Die Ozeane produzieren und regulieren den überwiegenden Teil des Sauerstoffs sowie der Trinkwasserkreisläufe unseres Planeten. Sie absorbieren mehr als die Hälfte des globalen CO2. Die systematische Zerstörung der Meere stellt also eine ernsthafte Bedrohung dar.

2009 © Greenpeace / Jjcandan

Lesen Sie die Publikation

Die Experten lassen uns wissen,dass wir die Fähigkeit der Ozeane, mit den Folgen des Klimawandels umzugehen und sie zu entschärfen, weitgehend erschöpft haben. Sie empfehlen uns, den Ausbeutungsgrad der Meeresfische und andere marine Tätigkeiten einzuschränken, um die Widerstandskraft der Ozeane zu verbessern, damit sie ihre Rolle als Klimastabilisatoren und Garanten irdischen Lebens weiterhin wahrnehmen können. Dazu gehört, dass im Kampf gegen den Klimawandel der Ausstoss an Treibhausgasen höchstens noch bis 2015 ansteigen darf und danach bis 2050 um mindestens die Hälfte reduziert wird.