Schützt die Arktis

Unser Klima und wir alle sind auf die Arktis angewiesen. Doch sie schmilzt - und zwar schnell. In den letzten 30 Jahren sind drei Viertel der Nordpol-Eisdecke verschwunden.

Seit 800.000 Jahren ist die Arktis von Eis bedeckt. Doch das Eis schmilzt, weil wir mit fossilen Brennstoffen Energie erzeugen. Bald könnte die Arktis das erste Mal seit Menschengedenken eisfrei sein. Mit dramatischen Folgen nicht nur für indigene Völker, Eisbären, Narwale, Walrosse und andere Arten, die dort leben, sondern für die gesamte Menschheit. Das Eis am Nordpol reflektiert Sonnenstrahlen zurück ins All und sorgt damit - quasi als Klimaanlage der Welt - für stabile Wettersysteme, von denen unsere Nahrungsmittelproduktion abhängt. Wenn wir das Eis schützen, schützen wir die Menschheit.

Schützt die Arktis

 

 

 

 

Neueste Beiträge

 

Seegerichtshof: Entscheidung am 22. November

Newsblog-Eintrag von Greenpeace Schweiz | 6. November, 2013 1 Kommentar

Im Fall um die Arctic Sunrise hat der Internationale Seegerichtshof (ISGH) eine voraussichtliche Entscheidung für den 22. November angekündigt. Die Richter hatten zuvor den Antrag der Niederlande angehört, Schiff und Besatzung...

Augenblicke im Oktober

Fotos | 6. November, 2013

Internationaler Seegerichtshof

Fotos | 6. November, 2013

Internationaler Seegerichtshof verhandelt über Freilassung der Arctic 30

Newsblog-Eintrag von Greenpeace Schweiz | 6. November, 2013 1 Kommentar

Anderthalb Monate ist es her, dass der russische Inlandsgeheimdienst das Greenpeace -Schiff Arctic Sunrise im Nordpolarmeer geentert und die 30-köpfige Besatzung festgenommen hat. Am 6. November berät der Internationale...

Arctic 30 werden offenbar nach St. Petersburg verlegt

Newsblog-Eintrag von Yves Zenger | 1. November, 2013

Die 28 in Russland für einen friedlichen Protest gegen Ölbohrungen in der Arktis inhaftierten Greenpeace-Arktisschützerinnen und -Arktisschützer sowie zwei Journalisten werden diplomatischen Angaben zufolge von Murmansk nach St.

Alexandre Pauls Brief aus Murmansk

Newsblog-Eintrag von Alexandre Paul, Arctic30 | 31. Oktober, 2013

Liebe Freunde, mein Name ist Alexandre Paul oder Po-Paul, wie meine Freunde mich nennen. Ich arbeite seit 15 Jahren für Greenpeace. Es war bislang ein ziemliches Abenteuer und ich hoffe, dass es noch lange weitergeht. Im Moment...

47 Jahre AKW Mühleberg? Sicher nicht!

Newsblog-Eintrag von Florian Kasser | 30. Oktober, 2013

Die BKW will das AKW Mühleberg noch länger am Netz halten, dafür aber weniger in die Sicherheit investieren. Dies ist gefährlich und verantwortungslos. Nun stehen das Eidgenössische Nuklearsicherheitsinspektorat (ENSI) und die Politik...

Kein Kuhhandel um die nukleare Sicherheit!

Newsblog-Eintrag von Florian Kasser | 29. Oktober, 2013

Die Bereitschaft des ENSI, mit der BKW über die Sicherheit von Mühleberg zu verhandeln, bestätigt, dass die Aufsichtsbehörde willkürlich mit der nuklearen Sicherheit umgeht, schreibt Greenpeace-Atomcampaigner Florian Kasser in einem...

Warum «Rowdytum» keine Abmilderung der Anklage ist

Newsblog-Eintrag von Andrea Rid | 25. Oktober, 2013 2 Kommentare

Seit gut einem Monat sitzen 28 Aktivisten und zwei Journalisten nach friedlichen Protesten an der Gazprom-Plattform Prirazlomnaya in der Petschorasee in russicher Untersuchungshaft. Am 23. Oktober hat die russische Ermittlungsbehörde...

Statt Piraterie nun Hooliganismus / EU-Abgeordnete kritisieren Inhaftierung der Arctic 30

Newsblog-Eintrag von Yves Zenger | 23. Oktober, 2013 7 Kommentare

Die russische Ermittlungsbehörde hat die Anklage wegen bandenmässiger Piraterie gegen die Arctic 30 umgewandelt. Die 28 Aktivistinnen und Aktivisten sowie zwei Journalisten sollen nun wegen Hooliganismus und möglicherweise weiterer...

91 - 100 von 817 Ergebnisse.

dsds