Schützt die Arktis

Unser Klima und wir alle sind auf die Arktis angewiesen. Doch sie schmilzt - und zwar schnell. In den letzten 30 Jahren sind drei Viertel der Nordpol-Eisdecke verschwunden.

Seit 800.000 Jahren ist die Arktis von Eis bedeckt. Doch das Eis schmilzt, weil wir mit fossilen Brennstoffen Energie erzeugen. Bald könnte die Arktis das erste Mal seit Menschengedenken eisfrei sein. Mit dramatischen Folgen nicht nur für indigene Völker, Eisbären, Narwale, Walrosse und andere Arten, die dort leben, sondern für die gesamte Menschheit. Das Eis am Nordpol reflektiert Sonnenstrahlen zurück ins All und sorgt damit - quasi als Klimaanlage der Welt - für stabile Wettersysteme, von denen unsere Nahrungsmittelproduktion abhängt. Wenn wir das Eis schützen, schützen wir die Menschheit.

Schützt die Arktis

 

 

 

 

Neueste Beiträge

 

Keine neuen AKW in Schweden

Newsblog-Eintrag von Thomas Mäder | 26. Januar, 2015

Der schwedische Energiekonzern Vattenfall stoppt seine Pläne für den Bau neuer AKW. Offenbar haben die Verantwortlichen endlich eingesehen, dass die Zukunft in den erneuerbaren Energien liegt. Und auch für die baldige Abschaltung der...

Weitere drei Ölfirmen legen Arktispläne auf Eis

Newsblog-Eintrag von Yves Zenger | 15. Januar, 2015

Drei grosse Ölfirmen stoppen ihre Bohrprojekte vor West-Grönland. Das ist ein Signal an Konzerne, die in der Arktis nach Öl bohren wollen. Und an deren Investoren. Laut der dänischen Zeitung Politiken geben Statoil aus Norwegen,...

Breite Unterstützung für Referendum gegen zweite Gotthardröhre

Newsblog-Eintrag von Marco Fähndrich | 13. Januar, 2015 11 Kommentare

Der Widerstand gegen die Aushöhlung des Alpenschutzes ist enorm: 50'000 Unterschriften waren für das Referendum gegen eine zweiten Gotthardröhre nötig, 125'000 wurden in der ganzen Schweiz gesammelt und heute in Bern bei der...

Das Greenpeace-Jahr in Bildern

Fotos | 21. Dezember, 2014

Ölkatastrophe im Magrovenwald

Fotos | 18. Dezember, 2014

Chevron zieht in der Arktis die Notbremse

Newsblog-Eintrag von Nadine Berthel | 18. Dezember, 2014

Was Greenpeace schon lange sagt, scheint nun auch bei Ölkonzernen angekommen zu sein. Ölbohrungen in der Arktis stellen ein unberechenbares Risiko für das sensible Ökosystem dar, sind aufwändig und teuer und daher auch wirtschaftlich...

«Cofrentes 17» nach friedlichem AKW-Protest freigesprochen

Newsblog-Eintrag von Thomas Mäder | 17. Dezember, 2014

Die spanische Justiz hat das Recht von Greenpeace auf friedlichen Protest anerkannt. Der Richter hat die AktivistInnen nach einer Aktion bei einem veralteten AKW in den wesentlichen Punkten freigesprochen. Die Vorwürfe waren...

Klimagipfel endet ohne mutige Beschlüsse

Newsblog-Eintrag von Thomas Mäder | 15. Dezember, 2014

Der internationale Klimagipfel in Lima hat am Sonntag mit einem Minimal-Kompromiss geendet. Schwierige Entscheide wurden auf die lange Bank geschoben. Bis zum entscheidenden Gipfel in Paris in einem Jahr, an dem ein neues...

Shells Arktisteam macht Negativ-Schlagzeilen

Newsblog-Eintrag von Yves Zenger | 11. Dezember, 2014

Der britisch-niederländische Ölkonzern Shell und seine Verbündeten arbeiten auf ihrer Suche nach Öl in der Arktis weiterhin kräftig an der Schädigung ihrer eigenen Reputation. Erst durchzog eine Serie von Pleiten, Pech und Pannen ihre...

Beruhigungspillen, Behördenbriefe und ein bisschen Atomausstieg

Newsblog-Eintrag von Thomas Mäder | 10. Dezember, 2014 1 Kommentar

Mittlerweile haben alle Schweizer Haushalte im Umkreis von 50 Kilometern um ein AKW Jodtabletten erhalten. Während die Verteilung lief hat Greenpeace Schweiz klargemacht, was die Tabletten wirklich können – und was nicht. Und der...

21 - 30 von 942 Ergebnisse.

dsds