Schützt die Arktis

Unser Klima und wir alle sind auf die Arktis angewiesen. Doch sie schmilzt - und zwar schnell. In den letzten 30 Jahren sind drei Viertel der Nordpol-Eisdecke verschwunden.

Seit 800.000 Jahren ist die Arktis von Eis bedeckt. Doch das Eis schmilzt, weil wir mit fossilen Brennstoffen Energie erzeugen. Bald könnte die Arktis das erste Mal seit Menschengedenken eisfrei sein. Mit dramatischen Folgen nicht nur für indigene Völker, Eisbären, Narwale, Walrosse und andere Arten, die dort leben, sondern für die gesamte Menschheit. Das Eis am Nordpol reflektiert Sonnenstrahlen zurück ins All und sorgt damit - quasi als Klimaanlage der Welt - für stabile Wettersysteme, von denen unsere Nahrungsmittelproduktion abhängt. Wenn wir das Eis schützen, schützen wir die Menschheit.

Schützt die Arktis

 

 

 

 

Neueste Beiträge

 

Investiert nicht in die Ausbeutung der Arktis!

Newsblog-Eintrag von Yves Zenger | 1. April, 2014

« Arctic oil harms your business »: Mit toten, im Öl verendeten Schokoladen-Eisbären haben Arktisschützerinnen und -Arktisschützer heute in Lausanne die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Rohstoffgipfels « Global Commodities...

Die Gletscher verschwinden

Newsblog-Eintrag von Karsten Smid | 31. März, 2014

Der neueste Bericht des UNO-Weltklimarats IPCC von letztem Sonntag zeigt, dass der Klimawandel längst Realität ist. Dabei gehört der spektakuläre, weltweite Rückzug der Gebirgsgletscher zu den sichtbarsten Zeichen, dass sich das Klima...

Weltklimarat: Fragen und Antworten zu den Folgen der Klimaerwärmung

Newsblog-Eintrag von Marco Fähndrich | 25. März, 2014

Der Weltklimarat nimmt zurzeit in Japan eine wissenschaftliche Standortbestimmung über die Auswirkungen der Klimaerwärmung vor. Schon jetzt ist sonnenklar, dass es dringend grössere Anstrengungen braucht, um das Schlimmste zu...

Protest an der Bohrinsel: AktivistInnen erinnern an das Unglück der Exxon Valdez

Newsblog-Eintrag von Greenpeace Switzerland | 24. März, 2014

In Norwegen protestieren heute Greenpeace-Aktivisten an einer ExxonMobil-Ölplattform. Für den Protest haben sie sich einen Tag mit hohem Symbolwert ausgesucht.   Heute, am 24. März 2014, jährt sich das Unglück der Exxon...

Studie zum Netzausbau zeigt hohe Kosten durch nationale Alleingänge

Newsblog-Eintrag von Marco Fähndrich | 20. März, 2014

Ohne ein ehrgeiziges und verbindliches Ziel für den Ausbau der Erneuerbaren Energien drohen Europa bis 2030 jährlich unnötige Milliardenkosten für den Netzausbau. So eine der zentralen Erkenntnisse einer Studie, die Greenpeace heute...

Schliessung des Kohlekraftwerkes Vado Ligure in Italien angeordnet

Newsblog-Eintrag von Julia Lauter | 14. März, 2014

Eine gute Nachricht: Ein Gericht in Savona hat die Schliessung von Italiens schmutzigstem Kohlekraftwerk in Ligurien angeordnet – nachdem Greenpeace Italien geklagt hatte. Damit folgte es der Staatsanwaltschaft, die das Kraftwerk...

Augenblicke im Februar

Fotos | 10. März, 2014

Anti-AKW-Weg von Bern nach Mühleberg erinnert an Fukushima

Newsblog-Eintrag von Greenpeace Regionalgruppe Bern | 9. März, 2014 2 Kommentare

Am 18. Mai 2014 findet eine wichtige Abstimmung zur Abschaltung des AKW Mühleberg statt. Um anlässlich des 3. Fukushima-Jahrestags auf die Gefahren der Atomenergie aufmerksam zu machen, legte am Sonntag die Regionalgruppe Bern von...

Energy[R]evolution

Download-Seite | 26. Februar, 2014 am 14:47

Das Gesamtenergieszenario Energy[R]evolution zeigt, dass eine sichere, Atomstrom- und nahezu CO2-freie Energieversorgung möglich und auch erschwinglich ist. Im E[R]-Szenario haben die Atomkraftwerke eine Laufzeitbeschränkung von 40 Jahren. Die...

Kohle vor Elyseepalast: Merkel und Hollande blockieren Energiewende

Newsblog-Eintrag von Cora Gebel | 19. Februar, 2014

Mehr Erneuerbare Energien, weniger Atom und Kohle: Diese Forderung wird in Europa immer lauter. Gleichzeitig hagelt es Kritik an den unzureichenden Klimaschutzzielen innerhalb der  EU . Grund genug für  Greenpeace -Aktivistinnen...

71 - 80 von 770 Ergebnisse.

dsds