Schützt die Arktis

Unser Klima und wir alle sind auf die Arktis angewiesen. Doch sie schmilzt - und zwar schnell. In den letzten 30 Jahren sind drei Viertel der Nordpol-Eisdecke verschwunden.

Seit 800.000 Jahren ist die Arktis von Eis bedeckt. Doch das Eis schmilzt, weil wir mit fossilen Brennstoffen Energie erzeugen. Bald könnte die Arktis das erste Mal seit Menschengedenken eisfrei sein. Mit dramatischen Folgen nicht nur für indigene Völker, Eisbären, Narwale, Walrosse und andere Arten, die dort leben, sondern für die gesamte Menschheit. Das Eis am Nordpol reflektiert Sonnenstrahlen zurück ins All und sorgt damit - quasi als Klimaanlage der Welt - für stabile Wettersysteme, von denen unsere Nahrungsmittelproduktion abhängt. Wenn wir das Eis schützen, schützen wir die Menschheit.

Schützt die Arktis

 

 

 

 

Neueste Beiträge

 

Der Greenfreeze wird 15 - Geschichte eines Siegeszugs

Story | 21. April, 2008 am 12:14

Es war ein Volltreffer. Am 15. März 1993 verließ der erste Greenfreeze das Werk der Firma DKK Scharfenstein in Sachsen - und trat eine Lawine los, die selbst kühnste Hoffnungen übertraf. Unser jetziges Geburtstagskind, der weltweit erste FCKW-...

Kommentar zu den erneuerten Mustervorschriften der Energiedirektorenkonferenz (EnDK)

Story | 8. April, 2008 am 8:27

Die kantonale Energiedirektorenkonferenz (EnDK) hat die Mustervorschriften der Kantone im Energiebereich erneuert. Greenpeace begrüsst das Ergebnis dieser Revision grösstenteils.

Klimaschutz ist Menschenschutz

Story | 7. April, 2008 am 15:34

Im letzten Jahr veröffentlichte Greenpeace eine Studie zur Situation der Klimaflüchtlinge. In den nächsten 30 Jahren werden demnach 200 Millionen Menschen ihre Heimat verlassen, weil ihre Lebensbedingungen durch den Klimawandel immer schlechter...

Recht auf gute Luft: erster juristischer Erfolg

Story | 19. März, 2008 am 8:51

Seit Juni 2006 kämpfen zehn Betroffene mit Unterstützung von Greenpeace für das Recht auf gute Luft. Dies nachdem die seit über zwei Jahrzehnten bestehende Luftreinhalteverordnung noch in keinem Jahr eingehalten wurde. Nach mehreren eingereichten...

Automobil-Salon Genf alles andere als Grün

Story | 14. März, 2008 am 12:34

Grün und Sexy gibt sich der Autosalon, welcher am Sonntag zu Ende geht. Die ausgestellten Modelle sind aber wahre Klimakiller: 201 g CO2 pro Kilometer stösst das durchschnittliche in Genf präsentierte Auto aus, wie Recherchen von Greenpeace...

Greenpeace nominiert in Genf die «Motoren der Klimazerstörung»

Story | 6. März, 2008 am 9:46

Bei der heutigen Eröffnung des Genfer Autosalons umkreisten Greenpeace-Aktivisten mehrere ausgewählten Modelle und stellten dabei die Frage: «Was ist ein gutes Auto?Greenpeace brandmarkt die Autos als 'Motoren der Klimazerstörung' und fordert...

Einreichung der Klima-Initiative

Story | 29. Februar, 2008 am 9:21

Medienmitteilung des Vereins Klima-Initiative

Baselland ist Vorreiter im Kampf gegen Heizpilze

Story | 27. Februar, 2008 am 7:58

Aussen-Heizgeräte haben keinen Platz im Kanton Baselland. Auch die Städte Zürich, Bern, Solothurn, Luzern und Winterthur haben den energieverschwenderischen Terrassenstrahlern den Kampf angesagt. Das reicht aber bei weitem nicht, denn gesetzliche...

Kommentar zum Entscheid des Bundesrats zur Schweizer Klima- und Energiepolitik

Story | 21. Februar, 2008 am 13:27

Alexander Hauri, Leiter Klimakampagne Greenpeace Schweiz, sagt dazu: «Der heutige Entscheid des Bundesrates zur zukünftigen Klima- und Energiepolitik ist ungenügend. Viele Punkte blieben unentschieden und schwammig.»

Das Bundesverwaltungsgericht weist eine Klage auf gute Luft ab

Story | 11. Februar, 2008 am 16:02

Heute liess das Bundesverwaltungsgericht sechs von Greenpeace unterstützte Personen abblitzen, welche ihren Rechtsanspruch auf saubere Luft geltend machen wollten.

791 - 800 von 925 Ergebnisse.

dsds