Projekt Aurora - eine Reise zum Schutz der Arktis

Diesen April bricht eine Gruppe junger Leute zum Nordpol auf um diesen im Namen allen Lebens auf dieser Erde zu einem geschützten Gebiet zu erklären.


Unterstützt von Millionen Menschen werden sie eine Flagge der Zukunft am Meeresboden versenken und ein Schutzgebiet rund um den Nordpol fordern.

.

Das Team Aurora. Sie sind Teil einer Bewegung, der fast 3 Millionen Menschen angehören. Gemeinsam fordern wir die Entscheidungsträger dieser Welt auf die Arktis zu schützen und gegen den Klimawandel zu kämpfen. Denn eines ist klar, das Schmelzen des Eises ist eine Warnung, aber sicher keine neue Möglichkeit nach noch mehr Öl zu bohren.  

Das Eis der Arktis schmilzt schnell. Das betrifft Millionen von Menschen und Lebewesen in dieser Region. Doch es betrifft auch uns alle, denn das Eis der Arktis hilft dabei den Planeten Erde zu kühlen und unser Klima stabil zu halten. 

Unterzeichnen Sie die Petition zum Schutz der Arktis und zählen Sie zu den ersten, die Updates vom Team erhalten.

Neueste Beiträge

 

Investiert nicht in die Ausbeutung der Arktis!

Newsblog-Eintrag von Yves Zenger | 1. April, 2014

« Arctic oil harms your business »: Mit toten, im Öl verendeten Schokoladen-Eisbären haben Arktisschützerinnen und -Arktisschützer heute in Lausanne die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Rohstoffgipfels « Global Commodities...

Protest an der Bohrinsel: AktivistInnen erinnern an das Unglück der Exxon Valdez

Newsblog-Eintrag von Greenpeace Switzerland | 24. März, 2014

In Norwegen protestieren heute Greenpeace-Aktivisten an einer ExxonMobil-Ölplattform. Für den Protest haben sie sich einen Tag mit hohem Symbolwert ausgesucht.   Heute, am 24. März 2014, jährt sich das Unglück der Exxon...

EU-Parlament fordert Schutz der Arktis - was macht die Schweiz?

Newsblog-Eintrag von Yves Zenger | 12. März, 2014

Über 5 Millionen Menschen haben weltweit eine Greenpeace-Petition für ein Arktisschutzgebiet unterzeichnet. Das EU-Parlament hat nun in einer Resolution ebenfalls für die Einrichtung eines internationalen Schutzgebietes rund um den...

Shell: Keine Ölbohrungen vor Alaska in 2014

Newsblog-Eintrag von Nadine Berthel | 31. Januar, 2014

Der Geschäftsführer von Shell , Ben van Beurden, hat am Donnerstag erklärt, dass das Unternehmen im Sommer 2014 nicht wie geplant Ölbohrungen vor der Küste Alaskas durchführen wird. Die Entscheidung folgt auf das Urteil eines US...

Marco Weber hat Ausreiseerlaubnis erhalten

Newsblog-Eintrag von Greenpeace Schweiz | 26. Dezember, 2013

Endlich ist es so weit: Die Arctic 30 können in den nächsten Tagen Russland wieder verlassen, nachdem sie vor hundert Tagen friedlich gegen die Ölbohrungen von Gazprom protestiert hatten und von den russischen Behörden festgenommen...

Kalter Krieg

Story | 24. Dezember, 2013 am 15:00

Bedrohliches Säbelrasseln zwischen den Staaten um die Bodenschätze der Arktis. Das Risiko einer Ölkatastrophe in diesem hochsensiblen Ökosystem bleibt.

1 - 6 von 132 Ergebnisse.