detox

Chemie

Die Industrie verschmutzt die Umwelt immer stärker mit giftigen Chemikalien und verbraucht Unmengen von Rohstoffen. Greenpeace setzt sich gegen die verantwortungslose Verwendung von Chemikalien ein, die eine Gefahr für die Umwelt und den Menschen darstellen. Greenpeace engagiert sich für die nachhaltige Veränderung von Produktionssystemen und Verbrauchsgewohnheiten. Das Ziel muss heissen: «Toxic Free Future» – giftfreie Zukunft.

 

Die Probleme

Die Chemische Industrie produziert zehntausende verschiedene Chemikalien und alle anderen Industriebranchen verwenden diese tagein tagaus. Darunter sind tausende Problemstoffe wie krebserregende, erbgutschädigende oder umweltgefährdende Substanzen, die sich auch in Alltagsprodukten wiederfinden. Bei Tausenden von Chemikalien sind die meisten unerwünschten Eigenschaften noch gar nicht untersucht. Hinzu kommt, dass bei der Produktion oder der Entsorgung bestimmter Produkte, wie etwa dem Problemkunststoff PVC, zusätzliche Giftstoffe, – darunter auch die ultragiftigen Dioxine – anfallen.

Grosse Sorgen bereitet auch das Abfallmanagement. Der massive Ausbau der Müllverbrennung hat dazu geführt, dass immer mehr Müll angefallen ist. Speziell die stark steigenden Mengen an Elektronikschrott stellen weltweit eine riesige Herausforderung dar, zumal diese beträchtliche Mengen an Giftstoffen wie zum Beispiel Blei und Cadmium enthalten.

Die Lösungen

Der Verzicht auf problematische Chemikalien ist zumeist sehr einfach möglich. So kommen zum Beispiel biologische Lebensmittel ganz ohne künstliche Pestizide aus. Für das Umweltgift PVC gibt es fast immer Alternativen aus anderen Materialien, seien es Linoleumböden oder Holzfenster.

Die Lösung für das Abfallmanagement ist altbekannt und bewährt: Müllvermeidung und Recycling.

Was wir tun

Greenpeace setzt sich seit mehr als zwanzig Jahren konsequent und erfolgreich für den Ersatz von giftigen Chemikalien und das Ende der Umweltverschmutzung mit giftigen Substanzen ein. So sind etwa giftige Weichmacher aus Kleinkinderspielzeug bereits verschwunden, die Dioxin-Luft-Emissionen sind nahezu kein Thema mehr.


Neueste Beiträge

 

Aldi-Schuhe und -Kleider bald giftfrei produziert

Newsblog-Eintrag von Thomas Mäder | 31. März, 2015

Der deutsche Discounter Aldi hat die Detox-Verpflichtung von Greenpeace unterzeichnet. Das bedeutet, dass das Unternehmen bis 2020 alle umwelt- und gesundheitsschädlichen Chemikalien aus der Textilproduktion verbannt. Coop, Tchibo,...

Einer von ihnen

Story | 21. März, 2015 am 12:00

Chinesische Kinder, über und über mit Kohlestaub bedeckt. Früchte in den Händen eines Arbeiters – vergiftet. Krater, die wie Pockennarben eine ehemals fruchtbare Ebene verunstalten. Der von Industriekaminen geschwärzte Himmel Chinas. Man kennt...

Lidl entgiftet Textilproduktion

Newsblog-Eintrag von Yves Zenger | 10. Dezember, 2014

Drei Wochen nach Puma entgiftet nun auch Lidl: Auf Druck von Greenpeace will der Grossverteiler bis 2020 alle umwelt- und gesundheitsschädlichen Chemikalien aus seiner Textilproduktion verbannen.   Der zweitgrösste Discounter...

Grüne Elektronik: Design der Zukunft

Newsblog-Eintrag von Luis Balzer | 3. September, 2014

Im neuen Report «Grüne Elektronik: Design der Zukunft» schaut Greenpeace der Elektronikindustrie auf die Finger und nennt die Gewinner und Verlierer unter den Herstellern von elektronischen Geräten. Apple übernimmt in vielen Bereichen...

Erfolgreich: Adidas entgiftet

Newsblog-Eintrag von Mirjam Kopp | 11. Juni, 2014

Adidas reagiert auf die Detox-Kampagne von Greenpeace und legt einen glaubwürdigen Fahrplan zur Entgiftung der Produktion vor.   Im Vorfeld der Fussball-Weltmeisterschaft hatte Greenpeace Adidas im Rahmen der Detox-Kampagne...

Rote Karte für Sportfirmen - Gift-Cocktail in Fussballartikeln

Newsblog-Eintrag von Mirjam Kopp | 19. Mai, 2014

In gut drei Wochen beginnt das Sportereignis des Jahres - die Fussball-WM. Längst werden Fussballschuhe, Bälle, Handschuhe und Trikots zum Einstimmen auf die WM verkauft. Mit sauberem Fussball haben diese Produkte aber wenig gemein,...

Foulspiel bei Adidas

Newsblog-Eintrag von Sigrid Trotz | 8. Mai, 2014

Greenpeace-Aktivisten erinnern WM-Hauptsponsor Adidas an ein altes Versprechen: gefährliche Chemikalien aus seiner Textilproduktion zu verbannen. «Keep the Game Beautiful» lautet ein Werbeslogan des Textilherstellers Adidas,...

1 - 7 von 137 Ergebnisse.

Kategorien