40 Jahre Laufzeit sind genug
Diese Seite wurde archiviert: Die Inhalte sind nicht mehr aktuell.

Nach der Atomkatastrophe in Fukushima, Japan, haben Bundesrat und Parlament den schrittweisen Ausstieg aus der Atomkraft beschlossen. Das heisst erst, dass keine neuen AKW gebaut werden sollen.

Es gibt keinen Grund, sich über den Entscheid der BKW, das Atomkraftwerk Mühleberg im Jahr 2019 abzuschalten, zu freuen. Mühleberg bleibt noch mindestens sechs Jahre in Betrieb, ohne dass seine Sicherheitsdefizite behoben werden. Die 15 Millionen Franken, welche die BKW investieren will, stellen reine kosmetische Massnahmen dar.

Es bedroht uns alle. Denn das AKW Mühleberg gehört zu den ältesten der Welt und ist vom gleichen Typ wie die Reaktoren in Fukushima. Mühleberg weist auch gravierende Sicherheitsmängel auf: Risse im Kernmantel, Notsysteme, die ungenügend gegen Erdbeben gesichert sind, eine Gebäudehülle, die einem Flugzeugabsturz nicht standhalten würde, usw. Ein GAU, wie er in Japan geschah, würde den Kanton Bern und die Schweiz grossräumig und dauerhaft kontaminieren.

Greenpeace fordert, dass der Altreaktor Mühleberg sofort vom Netz geht. Bis 2025 müssen gestaffelt die AKW Beznau, Gösgen und Leibstadt folgen. Atomstrom – ein Risiko, das wir nicht mehr tragen müssen.

Neueste Beiträge

 

30 Jahre nach Tschernobyl: Das Unsichtbare sichtbar machen

Newsblog-Eintrag von Greg McNevin | 26. April, 2016

Radioaktivität kann man nicht sehen. Das macht sie besonders heimtückisch und gleichzeitig unfassbar. Der Fotograf Greg McNevin hat eine Möglichkeit entwickelt, radioaktive Strahlung in der Landschaft zu zeigen. Das Ergebnis seiner...

Willkommen in der Heimat des ältesten AKW der Welt!

Newsblog-Eintrag von Thomas Mäder | 18. April, 2016

Schweiz-Reisende dürften sich in den kommenden Tagen und Wochen die Augen reiben beim Landeanflug in Zürich-Kloten. Ein riesiger Wegweiser in der Anflugschneise weist sie darauf hin, dass hier das älteste AKW der Welt steht.   ...

Die unendliche Katastrophe

Newsblog-Eintrag von Florian Kasser | 14. April, 2016

Der 26. April 1986 hat sich als dunkler Tag ins Gedächtnis der Menschheit eingebrannt. An jenem Tag vor 30 Jahren ereignete sich die Reaktorkatastrophe von Tschernobyl. Die Folgen sind bis heute spürbar, und der havarierte Reaktor ist...

1 - 3 von 333 Ergebnisse.