WALD

Die Probleme

Unsere Wälder sind die grünen Lungen unserer Erde. Doch sie verschwinden zunehmend. Jedes Jahr werden bis zu 13 Millionen Hektar Wald vernichtet. Verschiedene Studien gehen von einem Anteil der Entwaldung am Treibhauseffekt von 20 bis 25 Prozent aus. Wenn Wald verschwindet, wird Kohlendioxid freigesetzt – das weltweite Abholzen von Bäumen trägt deshalb massgeblich zum Klimawandel bei. Dabei geht es nicht nur um Kohlendioxid, das im Holz gebunden ist; auch in den Böden gesunder Wälder sind grosse Mengen von Kohlenstoff gespeichert. Ein weiteres Problem der weltweiten Abholzung, ist der Biodiversitätsverlust. Die tropischen Regenwälder bedecken zwar nur 7% unserer gesamten Erdoberfläche, beheimaten aber über drei Viertel aller bekannten Pflanzen- und Tierarten - Durch Abholzung verschwinden Tag für Tag Dutzende von Pflanzen- und Tierarten. Für immer.

Die Bedrohungen unserer Wälder


 

Abholzung

Abholzung - legale wie auch illegale - stellt neben dem Klimawandel die grösste Bedrohung für die Regenwälder weltweit dar. Alle 2 Sekunden wird Regenwald in der Grösse eines Fussballfeldes abgeholzt und zerstört. Jährlich sind das 13 Millionen Hektar - eine Fläche so gross wie Griechenland.

Was du tun kannst



Chemie

Agro-Treibstoffe

«Bio»-Treibstoffe sind eine weitere starke Bedrohung der Urwälder. Für den Treibstoffhunger in den Industriestaaten werden Soja-Plantagen gesetzt. Denn längst schon gibt es nicht genug einheimische Pflanzen - in der Schweiz beispielsweise Raps - um den Bedarf zu decken. 

Mehr zum Thema



Meer

Palmöl

In den letzten Jahren ist der Verbrauch von Pflanzenölen in der Lebensmittel- und Kosmetikindustrie, sowie auch im Agro-Diesel stark angestiegen. Mit der steigenden Nachfrage nehmen auch die Palmölplantagen zu. Denn Palmöl ist weltweit das meist verwendete Pflanzenöl, 32 % des globalen Pflanzenölbedarfs werden damit gedeckt. 

Mehr zum Thema



Stromzukunft

Rinderzucht

Der Regenwald am Amazonas ist der grösste noch intakte Regenwald dieser Erde. Doch die weltweite Nachfrage der Industriestaaten und Chinas nach Edelhölzern und Soja als Futtermittel bedroht immer grössere Waldflächen. Aber auch illegal rodende Rinderzüchter bedrohen den Amazonas-Regenwald. 

Mehr zum Thema



Soja

Soja

Soja wird als Tierfutter für Geflügel, Schweine oder Kühe und als Ausgangsstoff für Agro-Diesel nach Europa exportiert. Der große Appetit auf billiges Fleisch ist mitverantwortlich für die Zerstörung des Regenwaldes und die Verletzung der Menschenrechte in Amazonien.  

Mehr zum Thema



Klima-Karawane

Tropenholz und Papier

Wälder bedecken mehr als 30 Prozent unserer Landfläche, sie speichern riesige Mengen an Kohlenstoff. Um den Bedarf an seltenen Tropenhölzern und des stätig steigenden Papierverbrauchs in Europa zu decken, wird immer mehr Wald weltweit zerstört.

Mehr zum Thema

 
Kategorien
Tags