WALD

Die Lösungen

Die Zerstörung der letzten Urwälder muss aufhören. Waldreservate und Nutzungspläne können retten, was zu retten ist. Greenpeace fordert die Regierungen auf, jegliche industrielle Nutzung in Urwäldern strikt zu verbieten. Beim Schutz der Wälder geht es nicht nur um die Erhaltung der Artenvielfalt und den Rechten der Ureinwohner, es ist auch der effizienteste und schnellste Weg den Klimawandel zu stoppen. Greenpeace fordert einen Abholzungsstopp bis 2020.

Neueste Beiträge

 

Im Refugium der Geisterbären

Story | 2. Juni, 2014 am 18:00

Es ist einer der schönsten Greenpeace-Erfolge: Der Great-Bear-Regenwald in Kanada steht heute zu grossen Teilen unter Schutz. Oliver Salge hat den einzigartigen Wald, für dessen Erhaltung er seit zwanzig Jahren kämpft, noch einmal besucht — und...

Procter & Gamble lenkt ein: Erfolg für den Regenwald und Greenpeace

Newsblog-Eintrag von Yves Zenger | 9. April, 2014

Der US-Konsumgüterhersteller Procter & Gamble hat auf die Greenpeace-Kampagne reagiert und eine neue Waldschutz-Richtlinie veröffentlicht. Darin verpflichtet sich der Konzern, bis zum Jahr 2020 vollständig auf Palm- und Palmkernöl aus...

Regenwaldzerstörung: Procter & Gamble gerät immer mehr unter Zugzwang

Newsblog-Eintrag von Mirjam Kopp | 3. April, 2014

Seit mehr als einem Monat haben sich Menschen rund um den Globus für die Regenwälder Indonesiens und seine faszinierenden Tiere wie den Sumatra-Tiger stark gemacht. Beinahe 400'000 Menschen forderten den CEO des Konsumgüterkonzerns...

Rote Karte für P&G: Waldzerstörung ist nicht «nachhaltig»

Newsblog-Eintrag von Martin C. Müller | 28. März, 2014

Procter & Gamble ignoriert nach wie vor die Stimmen von fast 400'000 Menschen, die sich mit ihrem Anliegen an den CEO von P&G Alan G. Lafley gewandt haben. Und der Konzern behauptet nach wie vor, er habe sich der «nachhaltigen...

«Mars macht mobil» gegen Regenwaldzerstörung

Newsblog-Eintrag von Yves Zenger | 11. März, 2014

Einer der meistgehörtesten Werbeslogans der 1970er-Jahre kriegt heute eine andere Bedeutung. Mars macht mobil und  verzichtet bis Ende 2015 auf Palmöl aus Regenwaldzerstörung . Der US-amerikanische Schokoriegel-Hersteller setzt damit...

Procter & Gambles' dreckiges Geheimnis

Newsblog-Eintrag von Mirjam Kopp | 26. Februar, 2014

Das bekannte Shampoo Head & Shoulders von Procter & Gamble beseitigt nicht nur Schuppen. Es enthält auch den Problemstoff Palmöl. Für dessen Produktion werden in Indonesien riesige Waldgebiete zerstört. Greenpeace-Recherchen belegen,...

Brasilien: Soja-Moratorium bis Ende Dezember verlängert - Greenpeace fordert...

Newsblog-Eintrag von Mirjam Kopp | 1. Februar, 2014

Die führenden Soja-Händler Brasiliens haben beschlossen, das seit sieben Jahren gültige Soja-Moratorium letztmalig zu verlängern. Es läuft bis Ende Dezember 2014. Dies teilten sie am 31. Januar in Brasilia mit. Dort traf sich der...

Erfolg: L’Oreal will auf Palmöl aus Regenwaldzerstörung verzichten

Newsblog-Eintrag von Mirjam Kopp | 30. Januar, 2014

Sie sind es sich endlich wert – der weltweit grösste Konzern für Beauty- und Kosmetikprodukte hat sich ehrgeizigere Ziele beim Waldschutz gesetzt. Bis zum Jahr 2020 will L’Oreal nicht-nachhaltiges Palmöl aus all seinen Produkten...

Augenblicke im Dezember

Story | 15. Januar, 2014 am 16:33

Amnestie und Freilassung, über 40 000 und eine Stimme, der runde Ball als Botschaft – das vergangene Jahr präsentiert sich in seinem letzten Monat im Hochformat!

Das Jahr in Bildern

Story | 10. Januar, 2014 am 17:16

2013 war für Greenpeace ein bewegtes Jahr. Schauen wir zurück.

1 - 10 von 234 Ergebnisse.

Kategorien