Internationaler Seegerichtshof

Hamburg, 6. November 2013. Das Gericht verhandelt auf Antrag der Niederländischen Regierung, unter deren Flagge das Greenpeace Schiff «Arctic Sunrise» fährt, im Internationalen Seegerichtshof in Hamburg den Fall des Greenpeace-Schiffes. Das Schiff wurde nach einem friedlichen Protest von Greenpeace AktivistInnen an einer Gazprom Oelplattform in der Arktis von der russischen Küstenwache beschlagnahmt und in den Hafen von Murmansk gezwungen. Russland weigert sich, an der Gerichtsverhandlung teilzunehmen.