«Para Sempre Verde»

Foto | 19. April, 2012

3. April 2012, Porto de Moz, Parà State, Greenpeace-AktivistInnen treffen sich mit der lokalen Bevölkerung, die im «Para Sempre Verde» Reservat lebt. Sie beklagen sich über die mangelnde staatliche Unterstützung seit der Gründung des Reservats 2004. Acht Jahre später haben die Gemeinden immer noch nicht ihren Vertrag, der die Nutzung des Gebietes regeln würde und es hat immer noch Holzfäller und Bauern in der Gegend. Greenpeace fordert ein «Null Kahlschlag» Gesetz für Brasilien.

Kategorien