Acht Nominationen für den Greenpeace Photo Award 2014

Medienmitteilung - 9. Juli, 2014
Die internationale Jury hat getagt und aus über hundert eingereichten Projekten zum Thema Umwelt acht Fotoschaffende für den Greenpeace Photo Award 2014 nominiert.

Der Greenpeace Photo Award 2014 findet in Partnerschaft mit dem Reportagemagazin GEO statt. Es gibt einen Publikumspreis und zwei Jurypreise im Wert von insgesamt 28’000 Euro. Greenpeace finanziert die Umsetzung der Fotoprojekte der drei Gewinner/innen des Greenpeace Photo Award.

Nominiert sind:

  • Manuel Bauer, Schweiz
  • Marco Frauchiger, Schweiz
  • Miriam Künzli, Schweiz
  • Yann Mingard, Schweiz

sowie

  • Anne Gabriel-Jürgens, Deutschland
  • Dmitrij Leltschuk, Deutschland
  • Kai Löffelbein, Deutschland
  • Uwe H. Martin, Deutschland

Gesucht waren professionelle Fotoschaffende, die mit offenem Blick das Thema Umwelt ideenreich und frisch ins Bild setzen. Die Fotoarbeiten sollen dem Publikum eine neue Sichtweise auf die Welt ermöglichen und zum Nachdenken anregen. Greenpeace und GEO verbindet ein Hauptanliegen: mit beeindruckenden Bildern Zeugnis ablegen und vordringen an Orte, wo die Öffentlichkeit nicht hinschaut.

Die internationale Jury

Die internationale Jury für die Nomination der acht Projekte bestand aus Ruth Eichhorn (Bildchefin GEO), Peter Pfrunder (Direktor Fotostiftung Schweiz), Ingo Taubhorn (Kurator Deichtorhallen Hamburg) und Greenpeace.

Online-Voting

Die Projekte werden ab Mitte August auf www.photo-award.org vorgestellt. Mit einer öffentlichen Abstimmung wird der Publikumspreis bestimmt.

Jurypreise

Die beiden Jurypreise werden durch die internationale Jury ohne die Greenpeace-Vertreter bestimmt und in GEO veröffentlicht; der Publikumspreis erscheint im Greenpeace Magazin.

Weitere Informationen: www.photo-award.org

Für Medienanfragen

Lilla Lukacs, Mediensprecherin Greenpeace Schweiz

Tel. +41 (0)79 861 37 92, E-Mail

Projektleitung

Manù Hophan, Visual Communications

Tel. +41 (0)44 447 41 86, E-Mail

Kategorien