Greenpeace-Kommentar zur BLW-Mitteilung: Einschränkung der Bewilligung für einzelne Insektizide

Medienmitteilung - 29. April, 2013
Greenpeace begrüsst den Schritt des Bundesamts für Landwirtschaft, eine Bewilligungseinschränkung einzelner Bienengifte vorzusehen. Analog der EU will die Schweizer Behörde Clothianidin, Imidacloprid und Thiamethoxam auf Mais- und Rapskulturen suspendieren.

«Dass sich das BLW bewegt, ist sehr zu begrüssen. Hingegen steht und fällt der Bienenschutz mit der konkreten Umsetzung, die zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht vollumfänglich definiert ist. Auch ignoriert das BLW weiterhin, dass selbst geringste Dosen dieser Wirkstoffe für Bienen schädlich sind», sagt Marianne Künzle, Landwirtschaftsexpertin bei Greenpeace Schweiz. Greenpeace engagiert sich für einen effektiven Bienenschutz und eine chemiefreie Landwirtschaft.


Rückfragen an:

Marianne Künzle, Landwirtschaftsexpertin Greenpeace Schweiz, 079 410 76 48
Yves Zenger, Mediensprecher Biodiversität Greenpeace Schweiz, 044 447 41 56

Hintergründe zum Thema unter www.greenpeace.ch und www.bienensterben.ch