detox

Detox: Für eine giftfreie Zukunft

Wir haben einige der weltweit populärsten Kleidungsmarken dazu herausgefordert, mit all Ihren Zulieferen entlang der gesamten Wertschöpfungskette zusammenzuarbeiten, um die Vergiftung unseres Wassers durch schädliche Chemikalien zu stoppen.

 

 

Neueste Beiträge

 

Greenpeace-Protest: G-Star muss Greenwashing beenden

Newsblog-Eintrag von Matthias Gunsch | 6. Juni, 2012

Schaufenster mit Gefahrensymbol «Totenkopf» Heute haben Greenpeace Aktivisten die Schaufenster der G-Star-Filiale nahe der Zürcher Bahnhofstrasse mit Totenkopf-Symbolen zugeklebt. Totenköpfe werden bei Chemikalien als...

Mehr Schutz vor gefährlichen Chemikalien gefordert

Newsblog-Eintrag von Andrea Rid | 30. Mai, 2012

Grundsätzlich zielt die neue Chemikalienrisikoreduktionsverordnung (ChemRRV) in die richtige Richtung. Aber der vom Bund vorgelegte Entwurf geht zu wenig weit. Er reicht aus Sicht von Greenpeace nicht aus, um Mensch und Umwelt vor den...

Design für die Nachhaltigkeit

Story | 11. Mai, 2012 am 17:00

Unser Alltag ist immer mehr von Computern geprägt. Ständig interagieren wir mit intelligenteren Geräten. Das erzeugt zunehmend Umweltbelastungen. Die junge Professorin Elaine Huang in Zürich will die Probleme durch Design lösen.

Weltwassertag: Das kleine schmutzige Geheimnis

Newsblog-Eintrag von Yves Zenger | 22. März, 2012

Zum heutigen Weltwassertag haben Greenpeace-Aktivisten weltweit, unter anderem auch in Zürich, Biel und Bern , Aargau, Genf, Freiburg und der Waadt ein kleines schmutziges Geheimnis gelüftet. Ihr Video demonstriert die dreckigen...

Chemikalien aus Import-Textilien belasten Schweizer Gewässer

Newsblog-Eintrag von Yves Zenger | 20. März, 2012

Giftige und hormonell wirksame Chemikalien gelangen auch durch die normale Haushaltswäsche in Schweizer Gewässer. Nach einer neuen Greenpeace-Untersuchung treten bis zu 94 Prozent der Nonylphenolethoxylate (NPE) in Import-Textilien bei...

Schmutzige Wäsche III

Download-Seite | 20. März, 2012 am 10:00

Mehr als 80 Prozent der in der Schweiz verkauften Kleidung stammt aus China. Beim Färben, Bleichen, Bedrucken und Veredeln von Textilien gelangen grosse Mengen an schädlichen Chemikalien in die Umwelt und bedrohen sowohl das Ökosystem als auch...

Inakzeptable Sanierungsvorgaben für Chemiemülldeponie Feldreben

Newsblog-Eintrag von Yves Zenger | 14. Februar, 2012

Sanierungsvorgaben, die an den Anforderungen vorbei gehen und eine unstatthafte Interpretation von geologischen Modellen durch das Umweltamt Baselland: Die Allianz Deponien Muttenz (ADM) hat an einer Medienkonferenz in Basel auf...

Textilbranche denkt um: «Schmutzige Wäsche ist out»

Newsblog-Eintrag von Yves Zenger | 21. November, 2011

Hartumkämpfter Fünfsatz-Sieg für Greenpeace: Nach Puma, Nike, Adidas und H&M reagieren nun auch die Textilkette C&A und die chinesische Sportmarke Li-Ning auf die weltweite Greenpeace-Kampagne gegen «schmutzige Wäsche» . Das...

Chinas Kinder werden Hoffnung und Wind heissen

Story | 26. September, 2011 am 7:00

Aktivismus in China: Greenpeacer Tom Xiaojun kämpft in seinem Land gegen unökologische Investoren. Und um das Idyll seiner Kindheit.

Giftfreie Fashion ist Trend: auch bei H&M

Newsblog-Eintrag von Yves Zenger | 20. September, 2011

Der skandinavische Modekonzern H&M will gefährliche Chemikalien aus seiner Produktion verbannen. Damit reagiert nach Adidas, Nike und Puma auch der weltweit zweitgrösste Textilhändler auf die Greenpeace-Kampagne «Schmutzige Wäsche».

41 - 50 von 157 Ergebnisse.

Kategorien