Die Opfer

0% fossil – 100% erneuerbar

70 000 Hitzetote und noch viel mehr Erkrankte – das ist eines der drohenden Seuchengesichter der Klimaerwärmung. Tigermücken, die gefährliche tropische Krankheiten auch in unseren Breitengraden übertragen können, ein anderes. ÜberschwemmungenErdrutsche und Gletscherschwund wieder ein anderes. Kaputte Ökosysteme und Artensterben das nächste. Die Eindämmung der Klimaseuchen kann nur gelingen, wenn fossile Energien aus dem Energiemix gestrichen werden. Wir müssen jetzt den Umbau hin zu einer 100% erneuerbaren Energieversorgung vorantreiben. 0% Fossil, 100% Erneuerbar!

Mehr Infos

Und was unternehmen wir gegen die Klimaerwärmung? Alles in unserer Macht stehende, um die Seuche zu stoppen? Es wird geredet und geredet, ein bisschen etwas getan und dann weitergeredet. Es wird weiter mit Öl und Gas geheizt, obwohl es Alternativen gibt, im Verkehr steigen die Emissionen, weil nirgends so viele übermotorisierte Autos gefahren werden wie in der Schweiz, und Economiesuisse wehrt sich noch immer aktiv gegen verschärfte Klimaschutzmassnahmen. Die Mineralöl- und Erdgasverkäufer freut’s, die Geschädigten nicht.

Mehr infos

Die reiche Schweiz hat es bisher gerade mal geschafft, die Klimagasemissionen zu stabilisieren. In Zukunft sollen nun die Emissionen in der Schweiz bis 2030 um 30 Prozent gesenkt werden – doch dieser Vorschlag ist absolut ungenügend! Das verbleibende Klimabudget für die Begrenzung der Klimaerwärmung auf maximal 2 °C wäre so in 14 Jahren aufgebraucht, ohne dass wir die schädlichen Klimagasemissionen losgeworden wären. Die Klimaseuche wird weiterhin befeuert statt beseitigt.

Mehr infos

Das Beseitigen einer Seuchenursache sieht anders aus! Darum nimmt die Klimapolizei von Greenpeace nun Ermittlungen auf mit dem Ziel, die Ursachen für die schleichende Klimaseuche zu beseitigen. Denn wo es Opfer gibt – leider gibt es schon viel zu viele weltweit und in der Schweiz –, gibt es auch Täter.

Mehr infos

Es geht auch anders

Erdöl, Erdgas, Benzin, Diesel, Kerosin und Kohle müssen aus dem Energiesektor verschwinden. Erneuerbare Energien und eine sparsame Energienutzung treten an ihre Stelle. Wie das genau geht, zeigt das Energieszenario von Greenpeace «Energy [R]evolution».

Was du tun kannst

Neueste Beiträge

 

500 Menschen und eine Botschaft: «Wir sind auch ArktisschützerInnen»

Newsblog-Eintrag von Greenpeace Schweiz | 29. September, 2013

Vor der russischen Botschaft in Bern hat am Sonntag Nachmittag eine friedliche Solidaritätskundgebung stattgefunden: Etwa 500 Menschen demonstrierten ihre Unterstützung für die 28 Arktisschützerinnen und Arktisschützer sowie die beiden...

Weltklimarat warnt: Klima wird immer wärmer

Newsblog-Eintrag von Benjamin Borgerding | 27. September, 2013

Der Klimawandel geht unvermindert weiter. Das ist ein zentrales Ergebnis des fünften Berichtes des Weltklimarates  IPCC , der heute in Stockholm veröffentlicht wurde. Auf über 2000 Seiten haben 850 Wissenschaftler aus aller Welt den...

Serie: Öko-Krieger 6

Story | 21. September, 2013 am 22:00

Kreative Aktivisten wissen, wie sich die Öffentlichkeit sensibilisieren lässt. Die Amerikanerin Whitney Black verblüfft mit skurrilen Überlebenskugeln; die Australierin Allana Beltran protestiert in Tasmanien gegen Abholzungen, indem sie sich als...

Ein Dorf kämpft ums Überleben – helfen Sie mit!

Newsblog-Eintrag von Greenpeace Schweiz | 8. August, 2013

Proschim ist ein kleines Dorf in Ostdeutschland. Es steht für den europäischen Widerstand gegen die klimaschädliche Braunkohle. Und kämpft ums Überleben. Ein Besuch. Als wir in Proschim ankommen, ist es höllisch heiss:...

US-Gericht erklärt Shells Notfallpläne für ausreichend

Newsblog-Eintrag von Beate Steffens | 7. August, 2013

Am Montag entschied ein US-Bezirksgericht in Alaska, dass das «Bureau of Safety and Environmental Enforcement» gesetztlich gehandelt hat, als es Shells Notfallpläne für Ölunfälle in der Arktis genehmigt hat. Vorausgegangen war eine...

57 - 63 von 432 Ergebnisse.